• 06374 - 99 99 075
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Nach Absprache

Hier mal ein paar meiner schönen Momente

alllerdings auch ein keinen so schönen Moment    

1. Motorradfahren

Motorradfahren macht den Kopf frei- auch wenn es für Außenstehnde anders aussehen mag

Winter ist nicht nur schlechtes Wetter

Haupstache Sonne

Strassen meistens trocken, die Pflege danach ist dennoch unerlässlich

Endlich mal fahren im Januar

Gran Canaria

Die verkannte Insel

Sehr schöne Bergwelten.

Aus de Füss

Aus de Füss

Nach langer Zeit mal meine Strecke erweitert

Alles Varaiationen dabei.

Halb so wild

Sieht nur schnell aus

Habe mittlerweile auch aus eigenem Interesse Kurse imKurventraining  gemacht. Auch in Templin eigens dafür vorgesehene Rennstrecke (Video folgt noch)
Schöne Kurvenstrecke Rockenhausen-KIB ---GAS

Dem Tode immer sehr nah'

This image for Image Layouts addon

Hier ist sie
Die andere Seite des Funs

Den Unfall will ich nicht unerwähnt lassen. Umso mehr bin ich mir seither der Gefahr bewußt. Es muß nicht 80-jährige sein, der dich weghuft, er kann auch mal 18 sein- aber auch der Motorradfahrer ist nicht "heilig" und grundsätzlich ohne Schuld. Gerade unter so manch einem Motorradhelm steckt ein Hornochse....der kann man ganz schnell auch selbst mal sein.

Learn More

Hymne an die "letzte Sekunde"

Image

Wenn ich auf dem Motorrad sitze, dann geht’s stramm – ja – stimmt, aber ich fahre seit über dJahren beinah täglich, (selbst im Winter ab und an) wenn’s mit dem Wetter passt meine Touren. Habe in der kurzen Zeit schon 32000 km drauf gerubbelt. Habe mehrere Sicherheitskurse durchgeführt. Bis nach Templin 760 km für zwei Tage. Ich will gut sein, besser werden und glücklich abtreten. EVERBODY WANTS THAT hahah

Hatte einen richtig, richtig guten Fahrlehrer (Helmut von FS OPP) Danke an ihnich und weiß seit Anbeginn „Du setzt dich nur da drauf wenn du zu 100 % fit bist.“

Wenn ich fahre dann bin ich zu 100 % bei mir, der Maschine, der Kurve, dem Gegenverkehr und allem drum herum was für meinen Flow von Relevanz ist. Ich sehe den 89-jährigen schon rückwärts aus der Einfahrt ballern, da weiß er selbst noch gar nicht dass er heute noch einkaufen fahren wollte. Ich bin bei nichts anderem so fokussiert und jede Sekunde ausnahmslos beim Geschehen vor mir. Ich weiß genau wann ich wen wo und wie überhole, ich bin nicht ein einziges Mal mit meinem Kopf und all meinen Sinnen woanders als im hier und jetzt -HELLwach. Immer am Geschehen dran und darüber hinaus. Ich muss zu meinem eigenen Schutz (ich rede vom überleben) meine ganze Aufmerksamkeit dem vor mir sich ablaufendem Verkehrsgeschehen widmen. Es ist auf der anderen Seite genau das was mir am Motorradfahren so viel bringt. Andere Gedanken, Probleme und Sorgen egal welcher Art haben in diesem Moment „Sendepause“ Diese Art von Befreiung kenn ich ansatzweise nur noch vom Tauchen, ist aber Kopfseitig nicht zu vergleichen.

Alles das sieht das Umfeld natürlich gar nicht hinter dem Helm. Ist auch nicht weiter tragisch. Was einige / viele denken das ist mir schon klar….(ich erspar es mir es auszuführen )

Ich möchte nicht sowas wie einen Experten raushängen lassen , hahah lächerlich nee, da ist noch lange hin, der bin ich mit den drei Jahren (trotz Intensität) mit Sicherheit noch lange nicht. Mein Ziel ist die Prazesion und die Beherschung allere Mittel dahin. Hätte ich früher Kurventrainging gemacht? Mit Sicherheit nicht. Aber ich bin nicht der 20 jährige, der ich mal war, so wie ihr alle die Erfahrung macht. Erfahrung macht ihr immer wieder selbst – täglichund im Gegensatz zur früher gerne und bereitwillig (meistens)

Dennoch: Jedes Mal bei jeder Tour ist mindestens einmal eine/r dabei wegen dem man sich abducken oder das Moped in den Teer beissen lässt. Permanent wird man ignoriert – nicht übersehen – vielmehr unterschätzt! So oft wie sie mir in den drei Jahren schon die Vorfahrt genommen haben, da zähl ich nicht mehr, ich weiß ja auch „heute“ wird es wieder geschehen. Das weiß der gut ausgebildete Motorradfahrer und kalkuliert das mit ein. Schließlich hat er keinen Käfig um sich herum. Er ist „Nackt“ (kommt daher der Begriff naked bike ? hahaha)

Aber aus den genannten Gründen weiß ich genau, dass die vor mir fahrenden Fahrzeuge allesamt rechts blinkten und ich aus diesem Grund links , da kein Gegenverkehr weit und breit, überholte – Standartsituation- nichts besonderes.

Und siehe da: Da ist sie wieder Deine tägliche Dosis „ich hab den „net gesieh“und du siehst ihn zum tausendstem Mal deinen täglichen Panzer auf dich zukommen gefahren .

Und du siehst jetzt sogar einen Blinker links und gleichzeitig das Fahrzeug ausscheren – bist schon auf beinah gleicher Höhe , Vollbremsung nichts – Maschine rumreissen, wie ein Boot gegen den Wind gestellt, seitlich reinkrachen ist wohl ein Reflex, nie geübt, passt aber und schon tut‘s einen dumpfen Schlag, kam aus der Seite wie eine Fliegenklatsche auf dich zu. Hörst dich selbst nur noch schreien und weißt diese Mal war es nicht zu knapp wie sonst, dieses Mal hat es nicht gereicht, „Auto kam gleichzeitig mit Blinker“kommt noch in deinem Kopf als Rückmeldung an, deine wichtige letzte Sekunde haben sie dir genommen diese eine Sekunde hätte vielleicht noch was geändert. Wer weiß vielleicht auch nicht. Aus meiner Perspektive habe ich meine letzte Sekunde dieses Mal eben anders einsetzen müssen um nicht zu sterben.

 Wäre ich nicht zu 100 % bei der Sache gewesen, dann wäre diese eine Sekunde jemand anders gut geschrieben worden.Aber das war meine Sekunde, die habe ich mir verdient – mich nicht überschlagen, nicht frontal wo rein gekracht und auch nicht über ein Auto geflogen und aufgeschlagen wie eine Dachziegel, blutüberlaufend, gelähmt, Hirnschlag oder Tot -- das ist nicht dramatisiert – das war diese meine Sekunde- kein Geschenk des Himmels–ich hab die immer dabei – ist mir nie klarer gewesen als gerade in diesem Moment wo ich das schreibe, die gehört zur Standartausrüstung.

2.Tauchen

Tauchen ist wie eine Landung auf dem Mars
Alles auf "Mute" nur noch deine Atmung ist zu hören

3. Blödsinn :)

Der Alpensturm oder Glückwünsche zu Stefans 50. Geburtstag

Bodo und Michael gratulieren "live" aus dem Rofan-Gebirge :)